Archiv der Kategorie: Fotos

Das RINGANA Sport go

IMG_2955Seit Wochen kann ich leider den Bogen nicht mehr halten und nicht mehr trainieren. Ich kann phsysiotherapeutisch die Muskeln aufbauen, trainieren und dehnen.

Heute massierte ich das thermo active Gel go aus der RINGANA Sport Serie rund um den Ellenbogen und es „verleiht mir Flügel“. Eine angenehme Wärme breitete sich aus. Weiterlesen

RINGANA Caps .. und was da alles Schönes drin ist

DDF35698-A349-4F0C-A1C1-36166FA4B77F_1_201_a

So bunt, so frisch, so anders :-).

Zuerst war ich skeptisch-neugierig. So schön lesen sich die Produktbeschreibungen der CAPS. Ich bekomme das Gefühl, wenn ich diese CAPS nicht nehme, dann fehlt etwas in meinem Leben. Also hab ich erstmal viel gelesen und gehört.

Meine homöopathische Ärztin darauf angesprochen, was sie denn von Nahrungsergänzungsmitteln hält, meinte: alles ist OK, wenn man es als KUR betrachtet. Also so 4 bis 6 Wochen anwendet. Das finde ich eine gute Lösung und auch Möglichkeit, sich an die CAPS heranzuwagen. Denn: ich bin ja bisher durch meine Ernährung schon gut durchs Leben gekommen …. meistens gesund und ich fühle mich fit. Aber meine Ärztin sagte auch: man kann sich mit der Ernährung nie 100%ig mit allen Vitaminen und Mineralien versorgen, die unser Körper braucht. Also ergänzen wir mit guten und frischen Zutaten. Und das ist RINGANA besonders wichtig: die Ingredenzien sind frisch, fast alle sind aus biologischem Anbau, da ist nichts verlängert und gestreckt und auch nicht synthetisch hergestellt.

Also nehme ich jetzt als Kur die RINGANA fem, Frauenpower, und die RINGANA hydro, Blasengesundheit.

30869E85-63D8-4040-A442-EFADDEF67C37_1_201_a

Dieses Foto zeigt einen Ausschnitt der Verpackung von RINGANA fem … Weiterlesen

Glückliche Hühner vom Schluchtalhof und Noldi

69BE3574-2969-4037-A3A5-F300B63C315B_1_201_a

Auf dem Weg zu „Noldi“ knipste ich dieses schöne Foto mit den glücklichen Hühnern. Sie pickten und der Hahn krähte … man beachte die schöne Fernsicht Richtung Berge.

Karin schrieb im Newsletter, dass ich während meines nächsten Hofbesuchs bei Noldi vorbeischauen könne … ich blieb allerdings voller Respekt 100 Meter entfernt. Noldi, der Eber schob seine beiden Turopolje Sauen vor sich her und grunzte genüsslich. Ob er mich auf die Hörner genommen hätte, wenn ich näher gekommen wäre?

Ich lerne aus der virtuellen Bauernzeitung, dass „Duroc“ eine Schweinerasse ist, die schmackhaftes Fleisch liefert. Weiterlesen