Archiv der Kategorie: Gesundheit

Ich verkaufe jetzt Naturkosmetik

„Sie verkauft jetzt Kosmetik“… munkelt man über mich daheim in Frankfurt ;-). Könnte sich ironisch anhören. Ich nehme es aber positiv :-). Denn es ist easy und es passt zu mir. Ich verkaufe Naturkosmetik von RINGANA in bester Qualität, die möglich ist. Nicht irgendeine Kosmetik empfehle ich sondern eine, die nachhaltig, frisch und fair produziert wird. Und es gibt nicht NUR herrlich duftende Produkte für das Gesicht und den Körper. Nein Im RINGANA Sortiment haben wir auch wunderbare Nahrungsergänzung für die Gesundheit von innen. Für den Alltag oder für den Sport. CAPS oder Drinks zum Einnehmen und zum Einreiben, einen kalorienarmen Drink RINGANA D-eat, der satt macht, wenn es schnell gehen soll.

Am 21. März 2020 wurde ich mit dem Frühlingsbeginn und dem Start des Corona Lockdowns selbständige Frischepartnerin. Etwas Besseres konnte mir gar nicht passieren. Denn ich habe seitdem eine Menge zu tun: Lesen, Lernen, mich Informieren, Produkte kennenlernen, mich in Meetings zeigen, Networkmarketing verstehen. Ich lerne täglich neu dazu. Und ich wollte mich persönlich weiterentwickeln. Ein Jahr gebe ich mir, habe ich gesagt und habe mir damit selbst den Druck genommen, sofort sehr gut sein zu müssen und gehe die Herausforderung an.

Warum bin ich Frischepartnerin geworden? Weil ich schon immer bio lebe. Das habe ich hier in meinem Blogprofil schon ausführlich beschrieben. Die Produkte sind einzigartig, weil frisch und fair produziert. Dass mir die Philosophie des österreichischen Unternehmens mehr als gefällt habe ich auch schon ausführlich erzählt. Klimaschutz, Nachhaltigkeit – das sind Themen, die uns alle antreiben und angehen. Mir geht es schon sehr lange darum. Mir gefällt das Unternehmerehepaar sehr: Andreas Wilfinger und Ulla Wannemacher: die beiden sind neugierig, gehen andere und mutige Wege, bleiben dran und forschen immer weiter. RINGANA expandiert und wird von Jahr zu Jahr erfolgreicher. Die Umsatzzahlen sprechen für sich.

Aber nicht nur wegen der wunderbaren Produkte bin ich Frischepartnerin geworden.  Weiterlesen

Die Kornelkirsche

Im Bio-Bauernhof Schluchtalhof kaufte ich ein Glas Kornelchriesi und dachte es sei eine besondere Sorte Kirschmarmelade. „Chriesi“ heißt in Schweizerdeutsch Kirsche. Ich fragte, was das denn für eine Kirsche sei. „Es ist eher eine Beere“, erklärte mir Karin vom Hof.

Hier auf Wikipedia kannst du dich Weiterlesen

Das RINGANA Sport go

IMG_2955Seit Wochen kann ich leider den Bogen nicht mehr halten und nicht mehr trainieren. Ich kann phsysiotherapeutisch die Muskeln aufbauen, trainieren und dehnen.

Heute massierte ich das thermo active Gel go aus der RINGANA Sport Serie rund um den Ellenbogen und es „verleiht mir Flügel“. Eine angenehme Wärme breitete sich aus. Weiterlesen

RINGANA Caps .. und was da alles Schönes drin ist

DDF35698-A349-4F0C-A1C1-36166FA4B77F_1_201_a

So bunt, so frisch, so anders :-).

Zuerst war ich skeptisch-neugierig. So schön lesen sich die Produktbeschreibungen der CAPS. Ich bekomme das Gefühl, wenn ich diese CAPS nicht nehme, dann fehlt etwas in meinem Leben. Also hab ich erstmal viel gelesen und gehört.

Meine homöopathische Ärztin darauf angesprochen, was sie denn von Nahrungsergänzungsmitteln hält, meinte: alles ist OK, wenn man es als KUR betrachtet. Also so 4 bis 6 Wochen anwendet. Das finde ich eine gute Lösung und auch Möglichkeit, sich an die CAPS heranzuwagen. Denn: ich bin ja bisher durch meine Ernährung schon gut durchs Leben gekommen …. meistens gesund und ich fühle mich fit. Aber meine Ärztin sagte auch: man kann sich mit der Ernährung nie 100%ig mit allen Vitaminen und Mineralien versorgen, die unser Körper braucht. Also ergänzen wir mit guten und frischen Zutaten. Und das ist RINGANA besonders wichtig: die Ingredenzien sind frisch, fast alle sind aus biologischem Anbau, da ist nichts verlängert und gestreckt und auch nicht synthetisch hergestellt.

Also nehme ich jetzt als Kur die RINGANA fem, Frauenpower, und die RINGANA hydro, Blasengesundheit.

30869E85-63D8-4040-A442-EFADDEF67C37_1_201_a

Dieses Foto zeigt einen Ausschnitt der Verpackung von RINGANA fem … Weiterlesen

Glückliche Hühner vom Schluchtalhof und Noldi

69BE3574-2969-4037-A3A5-F300B63C315B_1_201_a

Auf dem Weg zu „Noldi“ knipste ich dieses schöne Foto mit den glücklichen Hühnern. Sie pickten und der Hahn krähte … man beachte die schöne Fernsicht Richtung Berge.

Karin schrieb im Newsletter, dass ich während meines nächsten Hofbesuchs bei Noldi vorbeischauen könne … ich blieb allerdings voller Respekt 100 Meter entfernt. Noldi, der Eber schob seine beiden Turopolje Sauen vor sich her und grunzte genüsslich. Ob er mich auf die Hörner genommen hätte, wenn ich näher gekommen wäre?

Ich lerne aus der virtuellen Bauernzeitung, dass „Duroc“ eine Schweinerasse ist, die schmackhaftes Fleisch liefert. Weiterlesen

RINGANA matcha tea … Eve’s tägliche Leidenschaft

IMG_3966

Die schöne Collage kann man mit der iPhone App „Unfold“ machen.©️Evelyn

Eve habe ich virtuell im RINGANA Team kennengelernt. Eine Frischpartnerin so wie ich es bin. Der einzige Unterschied, dass Sie schon sehr viel länger dabei ist.

Ich sah ihr tolles Foto in der virtuellen Gruppe und fragte sie, ob ich es in meinem Blog vorstellen darf. Hier ist ihre Geschichte:

Zu meiner Matchaliebe❤: Ich bin noch nie Kaffeetrinkerin gewesen, kannte vor RINGANA matcha tea nicht und hab immer Schwarztee oder Grüntee morgens getrunken… RINGANA matcha tea hat mich dann neugierig gemacht und ich hab ihn versucht, gleich zu Beginn meiner RINGANA“karriere“ und bin seitdem begeisterte Matchatrinkerin. Er macht wach- aber nicht überdreht- gleichzeitig ist man irgendwie so ausgeglichen – aber auch konzentrierter… es ist schwer zu beschreiben, aber ohne Matcha bin ich nicht ich und der Start in den Tag ist nur halb so gut 😉

Ich liebe einfach, dass das allgemeine Wohlbefinden so gesteigert wird mit der täglichen Tasse Matcha. Und wenn ich auch mal nachmittags – das darf auch mal etwas später sein – dazu greife und mir gönne, erdet es mich wieder … und ich kann dennoch sehr gut schlafen, also nicht – so wie von Kaffeetrinkern berichtet wird -, dass sie zu spät keinen Kaffee mehr trinken können, weil dann der Schlaf beeinträchtig ist – nein, ich schlafe sehr gut auch nach einer späteren Nachmittagstasse Matcha … also er gleicht einfach aus :-).

…. und ich kann auch schon mal unausstehlich werden, wenn ich längere Zeit – ein paar Tage – keinen habe… kommt selten, aber doch, vor 😂😁.

Dankeschön – so we, glg Evelyn

Und hier geht es zu Evelyns RINGANA Shop. 

Ich bedanke mich herzlich bei Evelyn für ihren Beitrag und das schöne Foto.

Weiterlesen

RINGANA Sport

FE4D2988-E87C-442A-BC12-E6016F3322C3_1_201_a

letztes Jahr in Portugal

Es war toll das RINGANA Freshdate SPORT organisiert von meiner Mentorin Susanne Paschke von greenfairbusiness.com. Es wurde die interessante Palette der RINGANA Sport Produkte vorgestellt.

Was kann ich vor dem Sport nehmen? Währenddessen oder danach? Wie kann ich mich motivieren, dran bleiben oder entspannen?

Da musste ich immer wieder an uns Fahrradfahrende Sportler denken, vor allem meinen Mann, aber auch an viele Sporttreibende Freunde. Weiterlesen

Warum ich RINGANA balancing nehme?

FBB8DB65-34E6-4804-822D-AD6937D44480Die ABC Packs von RINGANA werden in diesem schönen Film vorgestellt. Und auch wie man das Pulver ins Wasser gibt und im Shaker schüttelt.

Klick hier bei Youtube.

Eine Freundin meinte, das brauchst Du doch gar nicht so einen Drink, weil Du isst doch genügend Obst und Gemüse. Da mag sie recht haben. Als ich mich aber über die Nahrungsmittel informierte, wie sie in basisch und sauer eingeteilt werden, ist mir schon klar, dass ich durch Käse und Brot, auch Schokolade beispielsweise eine Dysbalance in meinem Körper hervorrufen kann.
Ich probiere jetzt den grünen balancing Drink die nächsten Wochen aus. Ich nehme ihn täglich zur Mittagszeit zu mir. Ich kann jetzt schon sagen, dass es mir damit gut und ausgeglichen geht.

Weiterlesen

… aus eigener Kraft gesund

Reinhard Winter, einer der Produzenten bei KernGrün, schreibt heute in seiner Mail:

50 Jahre biologische Bewirtschaftung auf dem Oedischwänd
Zum Jubiläum wollen wir Euch regelmässig Einblick in unser Bio-Gärtnerleben geben.
Der Unterschied
 
In der damals üblichen Ausbildung zum Landwirt wurde BIO nie erwähnt.
Das wichtigste zum Erfolg sei die Ertragssteigerung um jeden Preis und die Abtötung und Ausrottung von Schädlingen und Krankheiten.
Bei Dr. Hans Müller, dem Begründer des organisch-biologischen Landbaues, lernten wir, nicht der Versuch Schädlinge und Krankheiten zu töten, bringt langfristig Erfolg, sondern dem Boden durch sorgfältigen Anbau jenes Milieu zu gestalten, das vor Schädlingen und Krankheiten schützt. Dann werden Pflanzen, Tiere und Menschen aus eigener Kraft gesund. Und Pestizide werden überflüssig.
Karl Hottinger

So eine Aussage, macht mich glücklich und bestärkt mich in meinem bio-Sein. Siehe meinen vorherigen Artikel.

🙂

Was heißt für mich „bio“?

52CEDA01-14E5-4C59-9FE0-6EF967FB8D09_1_105_c

Kirschbaum Schluchtalhof

Ich wurde gefragt, was für mich „bio“ bedeutet? Das lässt sich sicher nicht nur mit einem Aufsatz erzählen. Ich fange mal an 🙂 mit der Ernährung.

Meine Freundin aus der Heimat Bad Kreuznach, die jetzt in einem Eco-Village in Neuseeland lebt, hat mich vor ca. 30 Jahren angesteckt. Meine Ernährungsweise richtete ich an die Aussagen von Dr. Bruker aus. Er hat einige Bücher geschrieben und war Arzt. In kurz: ich lebte von selbst geschrotetem Bio-Getreide, das ich nachts einweichte und am nächsten Morgen mit Früchten und Nüssen zum Frühstück aß. Das Wichtigste war zudem: kein weißer Indrustriezucker und kein Weizenmehl. Ich konnte Vorträge zu Industriezucker halten! 😉 (Ich glaube, Bruker plädierte auch für fleischlose Kost.)

Mit wenigen Ausnahmen esse ich keinen weißen Zucker, kein weißes Industriemehl dafür viel Rohkost, weil frisch und natürlich und gesund. Manchmal nasche ich auch ein leckeres Hefestückchen vom Bäcker ohne Reue und schlechtes Gewissen. Aber es geht ja um das große Ganze, gell?

Bio-Ernährung also. Ich esse alles, auch Fleisch, aber aus biologischem Anbau und Züchtung. Hier in der Schweiz habe ich im Nachbarort den Schluchtalhof gefunden und den Bio-Landwirt Reinhard Winter, den man auf der Seite von KernGrün entdeckt. Seit Jahr und Tag geh ich samstags auf den Wädenswiler Bauernmarkt und kaufe an diesen beiden Ständen ein. Immer für eine ganze Woche. (Wasteless versteht sich – keine Tüten, keine Plastikverpackung.)

Gemüse was gerade zur Jahreszeit da ist, Äpfel und Birnen je nach Saison und Wurst oder Fleisch von glücklichen Tieren. Eier von besonderen Hühnerrassen versteht sich von selbst. Alle anderen Produkte, die ich nicht auf dem Markt bekommen kann, kaufe ich entweder in den Bioläden in Wädenswil oder Richterswil, manches in den Supermärkten. In Zürich gibt es Alnatura-Läden und einige Alnatura-Produkte führt Migros. Über Milch werde ich nochmal separat schreiben. Es kommt nur Bio-Milch infrage für mich, die normale pasteurisierte Vollmilch, nix länger haltbar und so.

Bio also. Weil ich mich gesund ernähren will. Weil ich es seit Jahr und Tag mache. Ich kann gar nicht mehr anders. Weil ich keine industrieverarbeiteten Lebensmittel zu mir nehmen will und nur das beste Fleisch und Wurst essen möchte. Wenn wir in die Massen- und Schlachtbetriebe schauen und bemerken, wie die Tiere dort gefüttert werden oder mit Antibiotika vollgestopft werden, dann kann ich gar nicht anders als beim Bio-Bauern das Fleisch zu kaufen, weil ich weiß, die Kuh oder das Rind werden dort persönlich vom Bauern zum Schlachter gebracht, damit kein Stress entsteht … der Schlachter ist bekannt … im Nachbarort zuhause. Werner, der Bio-Bauer vom Schluchtalhof hat es uns während einer Hofführung so erzählt. Weiterlesen